11.10.2018 / Communiqués / /

Parteipräsidentin der CVP BL tritt auf Sommer 2019 zurück

Brigitte Müller-Kaderli, die seit März 2017 Parteipräsidentin der CVP Basel-Landschaft ist, wird ihrer Partei ab Sommer 2019 nicht mehr zur Verfügung stehen. Aufgrund einer neuen beruflichen Herausforderung ihres Mannes wird die ganze Familie für zwei Jahre nach Toronto/Kanada ziehen. Der Kantonalvorstand bedauert diesen Umstand sehr.

Brigitte Müller-Kaderli wurde im März 2017 zur Parteipräsidentin gewählt. «Sie lebte sich schnell in ihr Amt und den Parteivorstand ein. Der Baselbieter CVP gelang es mit ihr als Parteipräsidentin, neuen Schwung zu gewinnen und in der kantonalen Politik zusätzliches Gewicht zu erlangen», erklärt Béatrix von Sury d`Aspremont, Vizepräsidentin CVP Basel-Landschaft. Die Eigenständigkeit der sozial-bürgerlichen Partei in Baselland ist Müller-Kaderli ein grosses Anliegen und die Stärkung der politischen Mitte durch die Schärfung des eigenen Profils der CVP liegt ihr am Herzen. Sie hat viel Zeit und Energie in die gemeinsame Zusammenarbeit der verschiedenen kantonalen Sektionen der CVP investiert. Sie suchte von Anfang an deren Kontakt, um den Puls der Parteibasis zu spüren und diesen in den Kantonalvorstand einzubringen.
«Ich stehe somit nicht als Kandidatin für die Landratswahlen der Partei zur Verfügung», stellt Brigitte Müller-Kaderli klar. Stattdessen wird der Vorstand der CVP Allschwil-Schönenbuch ein weiteres Mitglied aus dem kantonalen Vorstand zur Nachnomination vorschlagen, nämlich Muriel Dietiker (38). Als sehr engagiertes Vorstandsmitglied mit Schwerpunkt JCVP ist Muriel Dietiker die adäquate Persönlichkeit auf der Liste im Wahlkreis 1.

«Mit Brigitte Müller-Kaderli wird sich eine Parteipräsidentin verabschieden, die sich nicht zu schade war, sich in die politischen Aktualitäten konstruktiv einzubringen und das Gespräch mit allen politischen Kräften im Kanton, sowie mit den eigenen Mandatsträgern und deren Ortssektionen suchte. Der Vorstand der CVP Basel-Landschaft dankt ihrer Präsidentin schon jetzt für ihr bis dato geleistetes Engagement», führt Béatrix von Sury d`Aspremont aus.
Der Kantonalvorstand begrüsst es, dass sie so früh über ihren Rücktritt informiert, so dass genügend Zeit bleibt, die Nachfolge zu regeln.

Zuerst erschienen am 11.10.2018 auf www.cvp-bl.ch.